Einbruchschutz-Beratung

Einbruchschutz - Professionelle Beratung für Haus, Wohnung & Gewerbe

Smart Home Einbruchschutz

Der Smart Home Einbruchschutz bietet viele neue Möglichkeiten zum Schutz des Eigentums. Unterschiedliche Sensoren und Melder registrieren Einbruchsversuche und senden die Daten an eine Zentraleinheit. Diese löst einen Alarm aus und sendet entsprechende Informationen an die zuvor festgelegten mobilen Geräte. Wie sich eine solch moderne Überwachungstechnik am besten an Ihrem Gebäude realisieren lässt, erfahren Sie auf unserer Website in folgendem Bereich:

Smart Home Einbruchschutz

Fenstersicherung - Was sollte ich beachten

Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht Sie über gängige Methoden der Fenstersicherung zu informieren. So finden Sie bei uns beispielsweise Informationen zum Thema Einbruchschutzfolie, Sicherheitsfenster mit entsprechenden Widerstandsklassen, eine Kurzanleitung zur Rolladensicherung, Details zum Nachrüsten einer Fenstersicherung mit Pilzkopfverriegelung und viele weitere Informationen zu Sicherheitsschlössern und deren Merkmalen. Weiteres Informationsmaterial finden Sie auf dieser Website im Themenbereich:

Fenstersicherung - Keine Chance für Einbrecher

Sicherheitstüren - Nachrüsten oder Neuanschaffung

Auch im Bereich Türsicherung gibt es eine Vielzahl an Möglichkeiten um das Einbruchrisiko drastisch zu reduzieren. Wir informieren Sie ausführlich über Standards von Sicherheitstüren, Widerstandsklassen sowie über kostengünstige Möglichkeiten Türen nachrüsten zu lassen. Welche Vorteile bringt beispielsweise das Nachrüsten eines Sperrbügels? Unterscheidet sich dieser vom Querriegel? Was gibt es für Sicherheitsschlösser und unterscheiden sich diese nur im Preis? Welcher Schließzylinder ist am effektivsten? Was bringt ein Schutzbeschlag? Welche Schlüsselsysteme bieten neben einem effektiven Einbruchschutz auch privaten Komfort? Wir haben eine Vielzahl an wertvollen Informationen für Sie zusammengetragen, und beantworten viele Fragen die Ihnen wahrscheinlich durch den Kopf gehen auf unserer Website im Bereich:

Türsicherungen - neue Sicherheitstür oder Nachrüsten

Alarmanlagen - Was sollte ich wissen

Wir haben ausführliche Informationen rund um das Thema Alarmanlagen für Sie zusammengefasst. Geben Sie Einbrechern keine Chance und lassen Sie sich beraten ob Sie z.B. eine Überwachungskamera mit Erschütterungssensor, Durchgangsmelder oder Glasbruchmelder benötigen. Wann reicht beispielsweise eine Funkalarmanlage mit Alarmgriff? Wie teuer ist ein komplettes Hausüberwachungssystem? Brauche ich das wirklich oder reicht  eine Kameraatrappe?

Ausführliche Informationen finden Sie auf unserer Website in folgendem Bereich:

Alarmanlagen - Schutz vor Einbruch

Einbruchschutz Fördermittel 2017

Die KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau) hat das Budget für Einbruchschutz-Maßnahmen für das Jahr 2017 auf 50 Mio. € erhöht!
Die Gesamtsumme steht sowohl privaten Bauherren und Mietern zur Verfügung. 

  • Wie hoch ist das Budget in Deutschland für Einbruchschutz-Fördermittel?
  • Praxis: Wie sehen die einzelnen Schritte bis zum Erhalt der Fördermittel aus?
  • Welche Einbruchschutz-Maßnahmen können gefördert werden?
  • Wo stelle ich den Antrag auf Fördermittel?
  • Rückblick: Wer hat 2016 von den Einbruchschutz-Fördergeldern profitiert?

Die Antworten auf oben genannte Fragen finden Sie auf unserer Webseite in folgendem Bereich:

Einbruchschutz Fördermittel 2017

Einbruchstatistik in Deutschland

Zahlen und Fakten zur Einbruchstatistik in Deutschland

Die Zahl der Einbrüche steigt nach wie vor weiter an. Alle 5 Minuten findet mittlerweile ein Einbruch statt! Ohne Fenstersicherung, Sicherheitstüren oder Alarmanlagen können Einbrecher in wenigen Sekunden einbrechen. Die Zahl der Einbrüche steigt seit 2010 jährlich drastisch an.

Folgende Statistik zum Thema Wohnungseinbrüche in Deutschland ist dazu vom Statistischen Bundesamt veröffentlicht worden:

  • 2010: 121.347 Einbrüche in Deutschland
  • 2011: 132.595 Einbrüche in Deutschland
  • 2012: 144.117 Einbrüche in Deutschland
  • 2013: 149.500 Einbrüche in Deutschland
  • 2014: 152.123 Einbrüche in Deutschland
  • 2015: 167.136 Einbrüche in Deutschland
  • 2016: 151.000 Einbrüche in Deutschland

Die steigenden Einbruchzahlen machen sich bei den Privatpersonen bemerkbar. Eine aktuelle Studie vom Statistischen Bundesamt zum Sicherheitsgefühl in Bezug auf Wohnungseinbrüche  zeigt das sich zunehmend mehr Menschen unsicherer fühlen:

  • 18% fühlen sich weiterhin völlig sicher
  • 36 % fühlen sich noch immer relativ sicher
  • 36 % fühlen sich etwas weniger sicher als früher
  • 10 % fühlen sich überhaupt nicht mehr sicher

Zusammengefasst bedeutet das, dass sich 46 % der Bevölkerung in Deutschland mittlerweile nicht mehr so sicher fühlt wie früher und aktiv darüber nach denkt ihr Haus zu sichern, ihre Wohnung zu sichern oder auch ihr Ladenlokal zu sichern.

11 Praxis-Tipps zum Einbruchschutz

  1. Beginnen Sie mit der Haustür
    Der erste Eindruck zählt! Sobald ihre Haustür sicher aussieht schreckt dies Einbrecher in der Regel bereits ab. Schon das Schloss Ihrer Haustür kann das geschulte Auge der Einbrecher davon überzeugen ein Haus weiter zu gehen. Sicherheitstüren werden von Einbrechern meist schnell wahrgenommen und bieten somit Schutz
     
  2. Eine gut sichtbare Alarmanlage installieren
    Es gibt eine große Anzahl von renommierten Firmen die Alarmanlagen anbieten. Einbrecher erkennen häufig schnell ob es sich um eine Attrappe oder eine qualitativ hochwertige Alarmanlage handelt. Die Wahrscheinlichkeit sich vor Einbrechern zu schützen steigt mit der Hochwertigkeit der Alarmanlage. Doch welche Alarmanlage bietet das beste Preis- Leistungsverhältnis? Macht eine Alarmanlage mit Bewegungsmelder Sinn oder löst diese zu häufig falschen Alarm aus? Wir informieren Sie ausführlich hier: Alarmanlagen für Einbruchschutz.
     
  3. Schützen Sie die Zugänge zu Ihrem Garten:
    Einbrecher haben bekanntlich eine große Auswahl an möglichen Opfern. Sie werden sich für das Haus entscheiden bei dem Sie einfach und unbemerkt über den Garten an die Terrassentür oder Kellertür gelangen. Alles zum Thema Einbruchschutz in Bezug auf Sicherheitstüren finden Sie ebenfalls auf unserer Website.
     
  4. Sichtbare Wertgegenstände vermeiden:
    Grade für vorbeifahrende Einbrecher empfiehlt es sich teure Wertgegenstände nicht direkt am Fenster zu platzieren. Falls doch kann es durchaus Sinn machen diese mit einer Gardine zu verstecken. Für den vorbeifahrenden Einbrecher ist Ihr Wohnzimmer wie ein Schaufenster.
     
  5. Briefkasten & Urlaubszeit – Ein einfaches Spiel für Einbrecher:
    Auch wenn dieser Tipp grundsätzlich als allgemein bekannt gilt gerät er häufig in Vergessenheit. Sie signalisieren Einbrechern durch einen übergequollenen Briefkasten, dass sie nicht zu Hause sind. Sprechen Sie sinnvollerweise einen Nachbarn an der Ihre Post entgegen nimmt während Sie im Urlaub sind. So machen Sie es Einbrechern nicht möglich auf einen ersten Blick zu erkennen dass Sie offensichtlich eine längere Zeit nicht Zuhause sein werden.
     
  6. Sichern Sie Ihren Schuppen oder ihr Gartenhaus
    Grade alte Holzschuppen sind schwierig vor Einbrüchen zu schützen. Falls Sie aus Platzgründen dort Wertgegenstände lagern müssen empfiehlt es sich den Schuppen sichtbar von außen zu verriegeln. Einbrecher agieren in der Regel visuell – Sobald sie stabile Schlösser wie Zylinderschlösser und Sicherheitsschlossbleche vorfinden lassen diese häufig von einem Einbruchversuch ab. Scharniersicherungen sind eine weitere sinnvolle Investition da diese das Aufhebeln der Tür vermeiden kann.
     
  7. Sorgen Sie für eine Außenbeleuchtung
    Für die Hausbesitzer oder Wohnungsbesitzer im Erdgeschoss gilt: Sorgen Sie für eine  ausreichende Außenbeleuchtung. Ein bewegungsempfindliches Licht wird für Hinterhöfe empfohlen. Trimmen Sie Bäume und Sträuche, damit sie nicht als Verstecke für Eindringlinge verwendet werden können.
     
  8. Geheimcodes der Einbrecher erkennen
    Sobald Sie Kreise oder Striche, gemalt oder gekratzt auf ihrer Tür oder in unmittelbarer Nähe ihrer Wohnung feststellen - Seien Sie gewarnt. Es könnte Sich um Geheimcodes der Einbrecher handeln die das Ziel haben ihren Komplizen Informationen zu Ihrem Objekt zu übermitteln. Handeln Sie frühzeitig und sichern Sie ihr Eigenheim.
     
  9. Haustüren und Fenster verriegeln
    Grundsätzlich gilt, sperren Sie stets die Haustüren und Fenster zu sobald sie das Haus verlassen oder ins Bett gehen. Selbst wenn sie nur für eine kurze Zeit das Haus verlassen empfiehlt es sich die Türen zu verriegeln. Lassen Sie Licht im Haus an, um Strom zu sparen kann hier mit einer Zeitschaltuhr gearbeitet werden. Ein weiterer Vorteil der Zeitschaltuhren ist es das Sie zu unregelmäßigen Zeiten das Licht im Haus an und ausschalten können um potentiellen Einbrechern zu signalisieren, dass sich jemand im Haus befindet. Einen Einbruchsschutz garantiert dies natürlich nicht – Professionelle Einbrecher überwachen ihr Haus in der Regel über einen gewissen Zeitraum und wissen wann tatsächlich keiner Zuhause ist. Unprofessionelle Einbrecher werden Sie mit dieser Methodik jedoch abhalten können.
     
  10. Türschlösser und Fensterschlösser regelmäßig prüfen
    Des Weiteren empfiehlt es sich Türschlösser und Fensterschlösser regelmäßig auf Einbruchspuren zu überprüfen. Sobald Sie Einbruchspuren feststellen informieren Sie die Polizei und nehmen Sie, beispielsweise über unsere Website, ein Beratungsgespräch mit Experten war, die einen Austausch ihrer Schlösser auf Sicherheitsschlösser durchführt.
     
  11. Nicht den Helden spielen
    Wenn Sie nach Hause kommen und feststellen das eingebrochen wurde. Verlassen Sie das Haus umgehend. Der Täter kann noch drin sein. Gehen Sie zu einem Nachbarn und verständigen Sie die Polizei. Ihre Sicherheit geht vor und sollte über jedem materiellem Wert stehen. Halten Sie die Augen offen, notieren Sie ggf. ungewöhnliche Nummernschilder von Autos in der Nähe. Falls Sie den Einbrecher sehen sollten versuchen Sie sich sein Gesicht und seine Kleidung zu merken. Wenn möglich fotografieren Sie ihn per Smartphone o.ä. Jedes noch so kleine Detail kann der Polizei dabei helfen den Einbrecher zu fassen.